Frage: Was ist unter einem Hörtraining zu verstehen?

Antwort: Sprache zu verstehen ist die selbstverständlichste Sache auf der Welt, solange es klaglos funktioniert. In Wahrheit vollbringen unsere Ohren und unserer Gehirn dabei eine unglaubliche Leistung. Sprache zu verstehen ist die wahrscheinlich anspruchsvollste Leistung unseres Gehirns überhaupt. Bei keiner anderen Tätigkeit sind gleichzeitig so viele verschiedene Hirnareale aktiv.

Alle Schallwellen werden im Innenohr von einem analogen Signal in ein digitales Signal umgewandelt und über eine Abfolge rascher Nervenimpulse ans Gehirn übermittelt. Dabei arbeitet das Innenohr quasi als Analog-Digital Wandler und  dieses digitale Signal wird im Gehirn wieder in analoge Schalleindrücke zurück verwandelt.

Die  „Sprachkompetenz“ des Gehirnes beruht auf zahleichen ineinander greifenden Fähigkeiten, die wir erst teilweise verstehen. So werden in unserem Gehirn nicht nur Frequenz und Lautstärke analysiert. Unser Gehirn muss ununterbrochen entscheiden: welcher Ton kam zuerst, von rechts oder links, welcher Ton ist der Tiefere von dreien, welcher der Höhere, welcher der Kürzere??

All diese komplexen Fähigkeiten, die uns Sprache verstehen erst ermöglichen, können vom Gehirn  entweder ganz oder teilweise verlernt werden.

Hier setzt das Hörtraining an. Durch ein Schulungsmaterial, das der Patient konzentriert anhört, wird die Fähigkeit des Gehirns, Sprache zu verstehen wieder gebessert.

Immer wieder Klagen auch Tinnitus Patienten, wegen ihres Tinnitus schlecht zu verstehen. Letzten Endes ist jede Art von Tinnitus bei normaler Hörfähigkeit als Störung der zentralen Hörverarbeitung aufzufassen. Aus diesem Grund spielt das Hörtraining auch in der Tinnitus Therapie eine immer größere Rolle. Wir werden daher demnächst das Hörtraining auch im Tinnituszentrum als weiteren Therapiebaustein anbieten.

Teilen Sie diesen Inhalt auf: