Tinnitus-Therapie erfordert ein Netzwerk von SpezialistInnen!
Denn niemand von uns alleine kann allen PatientInnen helfen!
Aber gemeinsam können wir den meisten PatientInnen helfen!

Das Tinnituszentrum wurde im Jahr 2004 ins Leben gerufen. Über 3000 Tinnituspatienten wurden seither behandelt. Dr. Johannes Schobel ist als HNO-Facharzt und Tinnitusspezialist die erste Anlaufstelle für die PatientInnen. Zuerst erfolgt eine gründliche HNO-Untersuchung, ggf. die Akut-Therapie, die genaue Abklärung aller möglichen Ursachen und deren Behandlung. Beim chronischen Tinnitus erfolgt eine ausführliche Aufklärung über die Ursachen des Tinnitus und die Exploration, wo eigentlich der Leidensdruck des Patienten herrührt. Dies ist nicht immer primär der „Verlust der Stille“ mit Konzentrationsproblemen, Ein-und Durchschlaf-Schwierigkeiten.

Manche PatientInnen leiden stärker unter einer massiv gesteigerten Geräusch-Empfindlichkeit („Hyperakusis“) oder dem lauter werden des Tinnitus nach dem Aufenthalt in lärmender Umgebung. Erst danach die Festlegung eines Behandlungs-Pfades, der stets der Mitwirkung des Patienten bedarf. Dieser Behandlungspfad kann eine psychologische Betreuung, Hörtraining, Entspannungstechniken oder gezielte „Körperarbeit“ einschließen.

Dies ist der Eintritt zu einem Tinnitus – Netzwerk

Dr. Johannes Schobel ist Tinnitus-Experte und Veranstalter der Tinnitus-Workshops der Österreichischen HNO-Kongresse 2012, 2013 und 2015 sowie eines Tinnitus-Blocks beim internationalen Donau-Symposiums 2018.

Dr. Schobel ist Tinnitus-Experte des netdoctor:  www.netdoctor.at/krankheit/tinnitus.
Dr. Schobel auf  Doc-Finder: Doc-Finder/ Dr. Johannes Schobel

Die Tinnitus Therapie übernimmt dabei ein Team von Spezialisten aus den Bereichen HNO, Akustik und Psychologie.Auf diesen Seiten erfahren Sie mehr über das Krankheitsbild und die möglichen Behandlungsformen. Ein Netzwerk von Sp ezialisten anderer Fachdisziplinen steht für die Abklärung und Therapie von auslösenden Ursachen zur Verfügung.

Tinnitus-Therapie mit einem abgestuftes Behandlungskonzept

Wenn Sie Tinnitus haben, sind Sie nicht allein. Etwa 10 % der Bevölkerung kennen dieses Phänomen, aber nur 2-3% leiden darunter. Manche Patienten entwickeln einen extrem hohen Leidensdruck. Eine krankhafte Überempfindlichkeit auf Geräusche und Umgebungslärm (eine sogenannte „Hyperakusis“) kann das Problem weiter verschärfen.

Viele Patienten werden durch fachlich unrichtige Aussagen ( „da kann man nichts machen“ oder „damit werden Sie leben müssen“) zusätzlich verunsichert.

Eine völlige Tinnitus Heilung ist  nur akuten Ohrgeräuschen  möglich. Auch beim chronischen, oft seit vielen Jahren bestehenden Tinnitus gelingt es uns in der Regel, eine erhebliche Besserung der oft als unerträglich empfundenen Ausgangssituation zu erreichen.  Die meisten Patienten können nach erfolgter „Retraining-Therapie“ mit ihrem Tinnitus ohne wesentliche Beeinträchtigung ihrer Lebensqualität leben und ihn für immer längere Phasen  „überhören“  und völlig ausblenden.

Die Tinnitusbehandlung erfolgt immer individuell. Die Ausgangslage, die Zeitdauer des Bestehens und vor allem die Charakteristik des Tinnitus  (hohes Singen/Pfeifen, Rauschen  oder tiefes Brummen) und der persönliche Leidensdruck sind ausschlaggebend, um die optimale Therapie des Tinnitus zu gewährleisten. Das Spektrum der Möglichkeiten um Tinnitus zu behandeln reicht dabei von ausführlicher Beratung („Counseling“) und verhaltenstherapeutischen Maßnahmen bis – falls erforderlich – zur kompletten Retraining-Therapie.

Seit dem Jahr 2000 setzen wir Rauschgeneratoren (sogenannte Noiser), bei allen Patienten mit Hörminderung  Kombinationsgeräte aus Noiser und Hörgerät für die Behandlung von Tinnitus ein. Für den Erfolg dieser Behandlung ist neben der Auswahl der richtigen Geräte auch die spezielle Programmierung und die richtige Handhabung durch die Patienten wesentlich.

Wir verfügen in unserem Tinnituszentrum daher über ein Netzwerk von  Akustiker-Firmen, die über große Erfahrung in der optimalen Geräte-Programmierung für Tinnituspatienten verfügen.