Im  Tinnituszentrum betreuen wir regelmäßig Patienten aus Wien, NÖ, OÖ, Burgenland und Salzburg, aber auch Patienten aus Kärnten, Tirol, Steiermark und Vorarlberg sowie dem benachbarten Ausland.

Insbesondere für jene Patienten, die eine weitere Anreise zu uns haben stellt sich daher die Frage, ob sich der Weg überhaupt lohnt und eine Tinnitus-Retraining-Terapie (TRT) bei ihnen möglich und sinnvoll ist.

Der folgende Abschnitt soll ihnen die Möglichkeit geben, ihre Chancen einer Retrainingtherapie festzustellen. Voraussetzung für die TRT ist ein Erhalt des Gehörs, da die Signale der Geräte das Gehirn erreichen müssen. Taubheit oder eine  an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit machen die Therapie unmöglich. In diesem Fall beraten wir sie über andere Therapie-Möglichkeiten  wie z.B. die Versorgung mit einem Cochlea-Implantat.

Wenn Sie mit uns in Kontakt treten wollen und wissen möchten, wie Ihre Eignung für unsere Therapie ist, so bitten wir Sie nachfolgendes Anamneseformular auszufüllen, ihren Leidensdruck auf der Skala von 0-10 einzuschätzen und falls vorhanden und möglich einen Hörtest einzuscannen und mitzuschicken.

Wir werden uns im Anschluss daran mit Ihnen per Mail oder telefonisch in Verbindung setzen.

Skala zur Leidensdruck – Einschätzung des Tinnitus

0 Punkte:  Tinnitus ohne jeden Leidensdruck

1-2 Punkte: ganz geringe Beeinträchtigung

3 Punkte: eine geringe, aber noch  „aushaltbare“ Beeinträchtigung

4 Punkte: gering- mäßiger Leidensdruck

5 Punkte: mittlerer Leidensdruck

6 Punkte: mittel- höherer Leidensdruck

7 Punkte: hoher Leidensdruck

8 Punkte: sehr hoher Leidensdruck

9 Punkte: extrem hoher Leidensdruck

10 Punkte: unaushaltbar hoher Leidensdruck mit Suizidgedanken